Ein Quantum Widerstand

In meiner Arbeit mit Change-Prozessen ist Widerstand täglich Brot: „Wo kein Widerstand, dort ist normalerweise auch keine Veränderung“ (Winfried Berner). Grundsätzlich habe ich eine positive Einstellung zu (aktivem) Widerstand. Aktiver Widerstand bedeutet für mich: Das System lebt. Schwieriger wird es, wenn der Widerstand passiv und/oder versteckt gezeigt wird, Teile des Systems z.B. mit Verlangsamung, Ignoranz oder sich zurückziehen reagieren.

Darum bin ich oft wie ein Spürhund auf der Suche nach Widerstand, und wenn es nur ein Quantum ist. Will ihn sichtbar machen, an den Tag bringen. Denn offener Widerstand ist nützlicher Widerstand. Ist aufgreifbar, bearbeitbar. Erst wenn ich frage kann ich verstehen. Auch wenn es mich scheinbar erstmal von meinem Weg abbringt, mich damit auseinanderzusetzen.

Die Gründe für Widerstand sind höchst unterschiedlich: Einige fühlen sich nicht einbezogen, Andere verstehen die Entscheidung nicht, wieder Andere sehen keinen eigenen Nutzen. Doch viele Widerstände gründen tiefer, gehen zurück auf Unsicherheit & Angst über das was kommen wird. Und dann wird Widerstand auf einmal sehr nachvollziehbar. Auch passiver, auch Starrheit und ‚Einfrieren‘. Stellen Sie sich einfach vor, Sie hätten Höhenangst und sollten auf der Spitze des Fernsehturms an den Rand der Plattform treten.

Als Leader werden Sie täglich mit Widerstand konfrontiert. (Falls nicht – auch spannend; wie kommt’s?) Und haben immer die ganze Bandbreite der Entscheidungsmöglichkeiten: Von ‚Abwarten‘ über ‚Aufgreifen‘ bis zum ‚Plattmachen‘. Wie wär’s, wenn Sie bei Ihrer nächsten Entscheidung zum Umgang mit Widerstand mal etwas tiefer einsteigen? Ein kleines Lernprojekt in eigener Sache. Vielleicht finden Sie etwas über sich heraus. Und / oder über Ihre Mitarbeiter. Und vielleicht stoßen Sie auch auf ein Quantum Angst hinter dem Quantum Widerstand …

Ein Kommentar

  1. Da hab ich ja noch nie drüber nachgedacht. Merke gerade das mein Weg vom Plattmachen übers Abwarten ins Aufgreifen führt. Langsam. Werde das gleich üben.

Hinterlasse eine Antwort