Einfach TUN – oder: EINFACH tun

Wieder einmal fast an Arbeitsüberlastung gescheitert. Ich hatte meine Joggingschuhe schon weggestellt, obwohl ich es mir fest vorgenommen hatte. Und dann gerade noch die Kurve gekriegt. Einfach losgelaufen ohne nachzudenken. Einfach tun.

Hätte aber auch anders ausgehen können. Dann wäre ich meinen vielen „du sollst“, „du darfst nicht“ und „du musst“ gefolgt. Eine unglaubliche Liste dazu hat Christof Hintze in seinem weblog geschrieben („hör doch einfach auf“). Sehr schön widersprüchlich. Und doch erschreckend real.

Manchmal denke ich daran, wieviele ich davon schon hinter mir lassen konnte. Manchmal, wie viele mich täglich herausfordern. Und bei allen Rezepten zum Umgang mit meinen Mustern, hilft doch letztlich nur eines. Einfach tun.

Im Coaching geht es auch darum: Die Bremse zu erkennen, zu verstehen und zu lösen. Die Selbst-Bewusstheit zu erhöhen. Wobei manchmal zuviel verstehen wollen auch nicht weiter bringt. Selbst-Entwicklung hat etwas mit Selbst-Überwinden zu tun. ‚Schmerz? Ja, sofort‘ hat es Jens Corssen in seinem Buch ‚Der Selbstentwickler‘ genannt.

Womit wir wieder beim Anfang wären. Einfach tun.

Hinterlasse eine Antwort